GjendebuGjendebu_Impressionen
navi norsk
Gjendinekontaktlinksut pĆ turspoersmaalprisarreiseBei uns in Gjendebu
hos oss
bestyrerbetjeningdagsturerfiskegjendegalleri
Gjende
Der See Gjende
Gjende ist wohl der größte See im norwegischen Hochgebirge, der in seiner ursprünglichen Form erhalten ist – ohne Regulierung und größere Eingriffe durch Menschen. Für viele ist er der schönste See Norwegens, 20 km lang, im Schnitt 1 km breit und eingerahmt von steil aufragenden Bergen. Die meisten davon 1.300 Meter und mehr. Wie ein Stab legt er sich vom oberen Sjoadalen in das geografische Zentrum des Jotunheimen-Gebirges.

Gjende von Gjendetunga Der See Gjende 20km lang
Gjende bedeutet Stab
„Gjende“ kommt vom altnorwegischen Wort ”Gjandr”, das Stab bedeutet. Auf der Karte sieht der Gjende tatsächlich aus wie ein leicht gebogener Stab – so auch in unserem Logo.

Nacht über dem See Gjende Er ist auch der tiefste See im Jotunheimen Nationalpark mit etwa 150 Metern. Aufgrund des großen Wasservolumens und den Windverhältnissen ist der Gjende selten vor Weihnachten mit sicherem Eis bedeckt. 2004 riss die Eisdecke dafür auch erst am 14. Mai auf. Kaum zu glauben, dass das Wasser im Sommer auch mal 20 Grad überschreiten kann – gerade an den seichten Ufern bei Gjendebu.

Der Gjende ist fischreich und besonders am Nordufer gedeiht eine abwechslungsreiche Vegetation. Die typische blaugrüne Farbe des Gjende-Wassers entsteht durch Gletscherpartikel, die im See ausgewaschen werden und dann das Sonnenlicht reflektieren.

Übrigens: Gletscher waren auch Ursache für das Entstehen des Gjende. Sie haben einst mit ihrem Eis das Bett des heutigen Sees Gjende ausgegraben.
Gjende von Gjendebu aus
Den norske Turistforening


Home | Neuigkeiten | Bei uns | Anreise | Zahlen & Fakten | Geschichte | Fragen? | Wandern in Jotunheimen | Links | Gästebuch | Kontakt
© Gjendebu 2004 - 2013
mailto: webmaster@gjendebu.com